Agenda21

Die Agenda 21 wurde 1992 in Rio de Janeiro als Aktionsprogramm des 21. Jahrhunderts mit dem Ziel ins Leben gerufen worden eine nachhaltige, zukunftsbeständige Entwicklung zu betreiben.
Städte und Gemeinden wurden gemeinsam mit ihren Bürger/-innen aufgefordert, vor Ort zu überlegen, wie sie das lokale Umfeld zukunftsfähig machen können.
Wie wir Menschen im 21. Jahrhundert leben werden, entscheidet sich in vielerlei Hinsicht direkt vor unserer Haustür und kann von jedem Bürger/-in parteiunabhängig aktiv mitgestaltet werden.

Die Lokale Agenda 21 Arbeitsgruppe in Waffensen wurde 1998 auf Initiative und Beschluss des Ortsrates während der Dorferneuerungsphase gegründet.
Waffensen wird in seiner Entwicklung durch Veränderungen in der Landwirtschaft, der heimischen Gewerbeansiedlungen, der veränderten Infrastruktur und durch die Folgen der zügigen Entwicklung des Industrie- und Gewerbegebietes Hohenesch beeinflusst.
Die Arbeitsgruppe macht sich damals wie heute intensiv Gedanken über die Zukunftsentwicklung des Dorfes.

Die Erhaltung der Grundschule im Dorf hat dabei ebenso eine zentrale Rolle gespielt, wie die Erhaltung des alten Dorfkerns. Dieser prägt maßgeblich das Dorfbild und wird damit zu einem bestimmenden Faktor für Lebensqualität und Attraktivität des ganzen Ortes.
Ideen und Visionen der lokalen Agenda 21 Arbeitsgruppe konnten durch das Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser der Niedersächsischen Landes-regierung (jetzt Aktionsprogramm der Bundesregierung) und dem Kindergarten auf „Worthmanns Hoff“ umgesetzt werden, zu deren Einweihung u.a. auch Familien-ministerin Ursula von der Leyen anwesend war.

Die lokale Agenda 21 Arbeitsgruppe Waffensen, wendet sich an alle Menschen Ideen einzubringen, aktiv mitzugestalten und Verantwortung für ihre Heimat zu übernehmen. Denn – wir sind Waffensen.

Die Arbeit der Agenda 21 Arbeitsgruppe konnte nur deshalb so erfolgreich gestaltet werden, weil sie die volle Unterstützung und Anerkennung des Ortsrates, des Stadtrates und des Amtes für Agrarstruktur Verden (heute GGL) findet.

Unser Leitspruch lautet: „Wir in Waffensen sind offen für Neubürger. Wir wünschen uns aufgeschlossene, mutige Menschen, die aktiv am Dorfleben teilnehmen und durch Ideen und durch ihren persönlichen Einsatz dazu beitragen, die Lebensqualität unseres Dorfes mit seiner natürlichen Umwelt zu erhalten und zu verbessern.
Aber auch die nicht so aktiven Bürger/-innen sind hier herzlich willkommen. Wir wünschen uns von Ihnen, dass sie - im Rahmen eines friedlichen Miteinanders - die Dorfkultur akzeptieren.
Deshalb ist uns ein gesteuertes Wachsen von Waffensen so wichtig!“

Einzelne Themenbereiche sind:

- Landwirtschaft
- Wirtschaft
- Wohnen
- Verkehr
- Natur und Landschaft
- Soziales und Gemeinschaftsleben
- Kultur
- Freizeit und Erholung
- Gemeinschaftliches Wohnen im Alter
- Schaffung von neuem Wohnraum
- Sicherung von Schule und Kindergarten
- Erhalt des "Kulturraums" Dorf mit den alten Hofanlagen

Umgesetzt wurden z.B. die folgenden Themen:
Teilleitbild Verkehr
Installation einer Lichtzeichenanlage für die Querung der Bundesstraße 75 durch Fußgänger

Teilleitbild Soziales und Gemeinschaftswesen
Umnutzung des „Worthmannschen Anwesens“ wurde erarbeitet. Es entstand ein Mehrgenerationenhaus mit Kindergarten auf „Worthmanns Hoff“.

Diskutiert werden aktuell die Themen
Dorfplatz in Waffensen Verlagerung Bushaltestelle (Verkehrssicherheit für Kinder erhöhen)
Erstellung eines Kulturpfads
Rastplatz für Wümmeradweg

 

Ihr Ansprechpartner: Ingo Jagels

Sprecher der lokalen Agenda21

Email: agenda@waffensen.de